Montag, 28. März 2016

Lollapalooza Berlin 2015

Hey Zusammen!
Ich wünsche euch allen ein frohes Osterfest! Mit dem Frühling kommt ja hoffentlich bald das gute Wetter und dann ist die Openair- und Festivalsaison auch nicht mehr weit.
Diesen Post hatte ich seit letzten September in meinen Entwürfen und bin durch all den Schulstress nicht wirklich dazu gekommen ihn fertig zu schreiben, vielleicht ist er ja ganz interessant, wenn ihr dieses oder nächstes Jahr zu Lollapalooza in Berlin wollt.
Denn das Wochenende damals war wirklich grandios und hat unglaublichen Spaß gemacht, daher habe ich ein paar Eindrücke zusammengetragen.

Lollapalooza. Was ist das eigentlich?
Die meisten, die sich etwas mit Festivals auskennen und mal einen Blick nach Amerika geworfen haben, werden wahrscheinlich schon mal was von Lollapalooza gehört haben. Die amerikanische und orginale Ausgabe findet nämlich schon seit Jahren in Chicago statt und dort sind hauptsächlich richtig coole Bands und ganze Konzept ist eben wirklich schön und mit viel Liebe gestaltet, um es zu einem besonderen Erlebnis zu machen.

Nun ja, als ich am Anfang des letzten Jahres dann mal etwas auf Festivalsuche für den Sommer gegangen bin ist mir das Festival dann ins Auge gesprungen. Die erste Lollapalooza Ausgabe Europas findet in Berlin statt - und wie sich mit der Zeit herauststellte sogar mit super Acts! Natürlich musste ich dahin und relativ schnell waren dann auch ein paar Leute gefunden, die mitwollten. 

 

Mit dem Fernbus ging es über Nacht los und am nächsten Morgen standen wir mitten in Berlin und begaben uns erst mal planlos auf die Suche nach unserem Hotel. Wir hatten den Fehler begangen zu denken, dass der Busbahnhof am Hauptbahnhof liegt. Also suchten wir erst mal den Hauptbahnhof und fuhren dann mit dem Bus richtung Hotel - mit etwas Sightseeing inklusive. 
Am Hotel angekommen wurde dann erst mal das Gepäck abgelegt, Outfit gewechselt und los ging es zum Festival. 

Meine Empfehlung an alle ist, kommt so früh wie möglich zum Einlass, dann müsst ihr  später, wenn der Andrang größer wird, nicht so lange Schlange stehen. Bei uns ging es um 11:30 eigentlich relativ schnell ohne viel warten. Um 15 Uhr, war dagegen an der Bändchenausgabe so die Hölle los, die Leute sind sicher ne halbe Stunde gestanden!


Dann ging es erst mal los mit Razz, eine Newcomerband aus Deutschland, die als erstes gespielt haben.
Da wir auch relativ früh da waren, standen wir in der ersten Reihe und das ist natürlich an sich schon ein super Gefühl niemanden vor sich zu haben, außer den tollen Ausblick auf die Band.

Nach einem kleinen Zwischenstopp im Hotel haben wir uns dann James Bay angeschaut, der ein tolles Set mit einer wunderschönen Atmosphäre hatte. Dann ging es weiter zu den Mighty Oaks, bei denen wir auch viel Spaß hatten.



Und dann kam das Essensdebakel. Ich lobe Lollapalooza wirklich für die vielfältigen und interessanten Essensmöglichkeiten, aber am ersten Tage konnten die nicht wirklich mit den Kapazitäten umgehen. Ich bin für eine Portion Pasta 1 Stunde angestanden, die hat dann aber auch wirklich super geschmeckt, vielleicht sollte man nicht zu Stoßzeiten wie 17 Uhr essen :D. Am nächsten Tag haben wir um 15 Uhr gegessen und es war kaum was los.

Dann sind wir zu Bastille, die ich schon so unglaublich toll finde und seit dem Auftritt noch ein großes Stück mehr! Eine unglaublich tolle Stimmung, jeder hatte Spaß und spätestens als der Frontmann Dan dann durch die Menge gelaufen ist, gab es kein Halten mehr! 
Und die Stimmung erlitt auch keinen Einbruch, als wir dann bei Deichkind waren, es war gefühlt jeder am tanzen und die Stimmung am Kochen. Aber man muss auch sagen, dass die Bühnenshow einfach total witzig und skurill ist, die sind ja auch mit einem Fass durch die Menge gefahren.
Weiter ging es mit dem Highlight des Abends, Macklemore & Ryan Lewis, ich bin ja ehrlich nicht der größte Hip-Hop Fan, aber es hat wirklich total Spaß gemacht und die ganze Bühnenshow, Pyro und Konfetti waren richtig bombastisch. 
Was ich ja an Festivals/Konzerten so magisch finde, ist einfach das Gefühl in der Masse und deren Energie. Es haut mich jedes mal so um, wie viel Spaß man dabei hat.



Am Zweiten Tag waren wir auch wieder so ab 11:30 da und haben überlegt, ob wir einen der Workshops machen sollten (Blumenkranz flechten oder Turnbeutel besprühen, beides war übrigens kostenlos), aber beides hatte nocht nicht offen, deshalb sind wir noch etwas rumgelaufen und haben uns dann Coasts angeschaut, die mir persönlich super gefallen haben. 
Wir sind danach hautpsächlich zwischen der Alternative Stage (Clean Bandit, Crystal Fighters), Main Stage 2 (Brand New, Beatsteaks) und Main Stage 1 (Sam Smith) gependelt, bevor es leider viel zu früh zum Zug ging.



Dadurch dass immer abwechselnd auf  Main Stage 1 und Alternative Stage oder Main Stage 2  gespielt wurde, sind die Leute immer von Bühne zu Bühne gewandert anstatt nur an einer zu bleiben, dadurch man hatte die Chance weiter vorne zu stehen, was wirklich schlau von der Organisation her war. 
Auf DJ-Bühne war eigentlich die ganze Zeit ein DJ am Werk, das coole hier war, dass vorne direkt an der Bühne alle am feiern waren und weiter hinten konnte man richtig entspannt zur Musik chillen und mal ne Pause vom ganzen Rumstehen machen.

Was das Wochenende natürlich noch viel besser gemacht hatte, war das gute Wetter. Aus Erfahrung der letzten Jahre dachte ich eigentlich, dass es in Berlin viel kälter als bei uns wäre. Da habe ich mich total getäuscht, es war untypischer Weise noch wärmer! Hoffentlich wird das in diesem Jahr auch so sein.



Ein anderer Tipp für eure Outfit-Wahl: Anscheinend ist Lollapalooza das Festival in Deutschland, bei dem ihr eure Hippie-Festival-Outfits ganz Coachella-like rauholen könnt. Da war ich mit meinem normalen Outfit, das eher praktisch als schick war nicht so ganz im Dresscode.
Aber ehrlich gesagt war und bin ich noch immer der Meinung, dass es am Ende des Tages egal ist, wie man aussieht. Hauptsache man hat etwas bequemes und praktisches an, dass einem nicht beim Tanzen und Rumspringen hindert.
     
Von der Musikrichtung wurde bei Lollapalooza viel Indie, Alternative und Rock & Pop gespielt, das hat genau den Nerv meines Musikgeschmacks getroffen. Ich glaube also, dass ich das perfekte Festival für mich gefunden habe.

Welche Festivals und Konzerte stehen bei euch diesen Sommer an? 

Alles Liebe, Elena





Samstag, 12. September 2015

What's in my bag - Festival Edition

Hallo ihr Lieben!
Die Festivalsaison ist fast vorbei, doch bevor sie das ist, gehe ich noch auf das Lollapalooza Festival in Berlin. Doch was kommt in die Festivaltasche? Da ich bisher nur auf Festivals und Konzerten ohne Camping war, habe ich mittlerweile meine Essentials und wollte die euch hier mal zeigen. Vielleicht kann jemand von euch die Tipps in der nächsten Festivalsaison gebrauchen.


 Die Tasche. Ist von Even&Odd und ich habe sie bei Zalando erworben. 
Den ganzen Sommer habe ich nach einer Fransentasche für Festivals gesucht, aber erst vor ein paar Wochen habe ich diese gefunden. Den Fransenlook finde ich richtig süß und diese Saison war das ganze ja dank Coachella total in. Innen gibt es auch ein Fach mit Reißverschluss und 2 offene Fächer und der Stauraum ist wirklich groß genug. Da man das Umhängeband auch gut verstellen kann, ist die Tasche einfach nur ideal.

Handy. Muss natürlich immer mit, um Erinnerungen festzuhalten und im Notfall (auch wenn das Handynetz auf Festivals eher schlecht ist) Leute wiederzufinden oder den passenden Zug danach zu suchen. Falls euer Akku so schlecht wie meiner ist, habe ich für den Notfall immer einen aufladbaren Akku dabei. 

Taschentücher, Desinfektiongel und Sagrotantücher. Man weiß nie, wie die Toiletten auf dem Festival aussehen...

Sonnencreme und Sonnenbrille. Wenn das Wetter toll ist, sollte man natürlich auch darauf vorbereitet sein, denn Sonnenbrand ist wirklich nicht cool!

Labello. Kann man immer gebrauchen, ist auch immer dabei. Schminke könnt ihr mitnehmen, ist aber eher unnötig. Denn kaum jemand geht sich nachschminken, wenn auf der Bühne gerade coole Bands spielen. Euer Make-up wird am Abend wahrscheinlich etwas verlaufen und nicht mehr on point sein, aber das gehört dazu!

Haargummi. Habe ich meistens immer am Handgelenk, wenn es heiß wird, sind offene Haare eher nervig, daher kann ich sie immer hochmachen, wenn es nötig ist.

Geldbeutel. Für den Personalausweis, Geld (Essen und Trinken auf Festivals sind teuer!) und natürlich eure Festivalkarte.

 
 Meistens habe ich auch noch so einen "Turnbeutel" dabei, indem mache ich auch manchmal die Tasche da oben rein, damit ich nicht mit zwei Taschen rumlaufe :D
Wenn das Wetter schlecht werden soll, ist da immer so ein Hoddie (hier von H&M) drin, der war schon oft bei plötzlichen Regen mein Lebensretter. 
Da auf vielen Festivals Flaschenverbot gilt und Getränke sehr teuer sind, muss man zu Tetrapacks greifen, meistens steht das irgendwo in den FAQs von solchen Veranstaltungen. Die passen natürlich nicht in die Handtasche, deshalb müssen sie in den Beutel :D. Bei solchen Tetrapacks ist z.B. DM ein guter Anlaufpunkt.

Seid ihr schon auf Festivals gewesen? Wenn ja auf welchen?
Was ist in euer Festivaltasche wichtig?

Alles Liebe, Elena:*

Montag, 7. September 2015

School Supplies Haul {Back to School}

Hey ihr Lieben!
Alle Jahre wieder kommt der Back to School School Supplies Haul. Bei mir geht es leider heute wieder los. Die Ferien waren schön und super, nur jetzt sind sie vorbei. Mein Stundenplan ist so solala, besser als im letzten Schuljahr aber nicht so prickelnd, jeden Tag Nachmittagsunterricht bis fast 5! Yay, Freude pur!
Nun ja, als kleine Motivation gibt es jedes Jahr schöne Schulartikel zum Anfang des Schuljahres.

Collegeblock mit Registern (Hem), Kullis und Bleistifte mit süßer Aufschrift (Hema), Textmarker (Müller) und Hausaufgabenheft (Hema)

Ordner von Leitz (Müller), Fineliner (Müller), süßes Notizbuch (Hema)

Falls ihr noch Planer/Hausaufgabenhefte braucht, kann ich euch Hema wirklich zu Herzen legen, dort gibt es viele verschiedene Planer mit schönen Verzierungen und nützlichen Inhalt. Auf jeden Fall preiswerter als so ein Filofax-Teil!

Wann hat bei euch die Schule wieder angefangen oder seid ihr schon mit der Schule durch?

Alles Liebe, Elena:*