Samstag, 24. Mai 2014

Mai Favoriten

Hallo ihr Lieben! 
Bevor es mit dem Post losgeht, habe ich freudige Nachrichten für euch, unser Blogger Netzwerk Gedanken Gewitter steht in den Startlöchern, wir haben noch ein bisschen Arbeit zu tun, aber die Seite steht schonmal, vielleicht ist euch ja das "Ich bin Autorin bei Gedanken Gewitter" an der Seite aufgefallen, wenn ihr dort draufklickt ,gelangt ihr direkt zur Seite.
Da der Monat sich so langsam zum Ende bewegt, kommt nun der Post über die Produkte, die ich diesen und den letzten Monat gerne benutzt habe. Ehrlich gesagt wechseln sich meine Favoriten jetzt nicht so schnell, deshalb wird so ein Post wahrscheinlich nur alle 2 Monate kommen.


Telefonkabel Haargummis - Wenn ihr in der Bloggerwelt unterwegs seid, dann werden die kunterbunten Dinger euch wohl bekannt vorkommen. Die Haargummis sollen durch ihren telefonkarbelartigen Aufbau die Haare schonender halten und sie vor Haarbruch und Schäden schützen. Zudem halten die Gummis die Haare viel besser und man gute Dutts mit ihnen machen. Zwar sind sie jetzt nicht so für die Schule gedacht (Auch wenn ich schon viele mit denen in der Schule gesehen habe), aber ich bin richtig zufrienden mit ihnen. Die vom Bild gibt es aktuell bei H&M.

Baby Lips - Hach bin ich von dem Teil begeistert! Sie pflegen so schön und geben eine wundervolle Farbe ab, sodass man nicht mal einen Lippenstift braucht, aber trotzdem ein natürliches Ergebnis hat. Maybelline sollte eindeutig mehr Baby Lips nach Deutschland bringen!

Desinfektionsgel - Ihr wisst nicht, wie viel Panik ich habe, wenn mir das Desinfektionsmittel leer geht! Es riecht wundervoll und pflegt und desinfiziert die Haut auch schön. 

VS Bodyspray - Das Bodyspray habe ich diesen Monat auch sehr oft benutzt, passt durch den leichten, frischen Duft perfekt in den Sommer. Nur irgendwie hält der Geruch bei mir nicht so lange


Lost in Glitter Nagellack - Das ist der einzige Nagellack, den ich in letzter Zeit beutzt habe, aber nur auf den Fußnägeln, dort tut er sich nämlich ziemlich gut, vor allem bei offenen Schuhen. Hält dort auch einigermaßen gut und das beste, der trocknet schnell!

Fit me shine-free Foundation - Die Foundation ist wirklich perfekt für den Sommer, man merkt kaum, dass man eine Foundation im Gesicht hat und sie verhindert das Glänzen der Haut relativ lange. Die Deckkraft ist deshalb nicht zu stark, aber das ist im Sommer kein Problem.

Naked Basics - Diese Palette ist so praktisch, da 5 der 6 Farben matt sind, kann man wunderschöne AMUs für den Alltag schminken. Die Farben sind auch von der Qualität her super deckend, ergiebig und bröseln kaum. Man hat wirklich alle Farben, die man braucht in einem dabei, sie ist deshalb auch super für Reisen und für die Handtasche geeignet.

Hydra-smooth Lip Color - Diesen Lippenstift von Benefit habe ich in letzter Zeit auch unglaublich gerne getragen, er pflegt die Lippen, lässt sich wundervoll auftragen, sieht schön aus und rutscht nicht in die Falten. Zum Preis weiß ich nichts genaues, da ich ihn geschenkt bekommen habe, aber es gibt bestimmt auch Lippenstifte aus der Drogerie, die eine ähnliche Wirkung haben.


Was habt ihr diesen Monat gerne benutzt?

Liebe Grüße,

Elena:*

Samstag, 17. Mai 2014

New in - USA Beauty Haul

Hey Zusammen!
Wie ihr seht, hat sich etwas an meinem Design geändert. Die liebe Maike hat mir diesen wunderschönen Header gestaltet und sich wirklich viel Mühe gemacht. Falls ihr mal einen neuen Header braucht, könnt ihr auf jeden Fall mal bei ihr vorbeischauen :).
Ich wollte euch heute mal meine neuen Schätzchen vorstellen, denn als ich in Amerika war, habe ich das ein oder andere Beauty-Produkt mitgenommen. Ich hab zwar auch Kleidung gekauft, aber die zeige ich euch lieber getragen in einem OOTD.


EOS Lippenpflege - Nicht, dass ich schon genügend Lippenpflegestifte hätte, aber hier in Deutschland bekommt man die EOS Lip Balms ja nicht - außer man bestellt es sich für 10€ (!) im Internet. Und das ist ziemlich überteuert, weil es gerade mal (umgerechnet) 3€ gekostet hat. Ich habe die Richtung Strawberry Sorbet genommen, riecht auch dementsprechend. Zur Pflegewirkung kann ich noch nicht allzu viel sagen, aber bisher ist sie ganz gut, liegt auch durch die Form schön in der Hand.

Fit me shine-free foundation - Diesen Foundationstick wollte ich mir auch schon hier kaufen, aber die Farben sind leider zu dunkel für mich. In den USA hingegen gibt es noch 2 hellere Nuancen, dafür aber keine Tester. Auf gut Glück habe ich die allerhellste Nuance 110 genommen, die zum Glück auch gepasst hat.

Baby Lips - In den USA gibt es ja unzählige Sorten von Baby Lips. Vor allem die Neonreihe hat's mir angetan. Ich habe mich für "strike a rose" entschieden, ein pinker Ton, der gut riecht und einen Hauch von Farbe auf den Lippen hinterlässt.

Duftkerze - Bei Bath and Body Works gibt es unglaublich schöne Sachen, zum Beispiel auch diese tollen Kerzen von genialer Qualität. Wenn ihr nur den Deckel abmacht, riecht das halbe Zimmer schon danach.

Body Lotion - Ebenfalls von Bath and Body Works. Riecht super und pflegt auch wirklich gut. Es sollte Bath and Body Works auch in Deutschland geben, dort gibt es so schöne Sachen und eine riesige Auswahl.

Desinfektionsgel -  Bath and Body Works hat zudem noch die tollsten Desinfektionsgels, die ich je gesehen habe. Ich mein, habt ihr schon mal eins mit Vanille Eis Duft gehabt? Da riechen eure Hände nicht nach dem typischen Krankenhaus Duft, sondern richig fein.

VS Bodyspray - Nachdem so jeder 2. Instagramer seine Bodysprays von Victoria's Secret und co in die Linse gehoben hat, hab ich mich, da ich ja schon dort bin, auch mal durch die Regale geschnuppert. Bei mir ist dann Pure Daydream rausgekommen, riecht frisch und süßlich, aber nicht zu aufdringlich, also perfekt für den Sommer.  

Wollt ihr Reviews zu einem der Produkte? 


Ich wünsche euch noch einen schönen Samstag.



Liebe Grüße, 

Elena:** 

Donnerstag, 15. Mai 2014

USA Reisetagebuch - Part 5: Disneyland

Hey ihr Lieben!
Jetzt kommt der letzte Teil meines USA Reisetagebuchs, ich hoffe euch hat die Reihe einigermaßen gefallen und ihr habt einen Einblick von den USA bekommen. Falls jemand von euch in nächster Zeit dort hin reist, es ist wirklich unglaublich toll und schön, genießt die Zeit! 
Aber jetzt zum eigentlichen Thema zurück, vor unserer Heimreise waren wir im Disneyland in Kalifornien, welches das erste seiner Art ist. Ich war vor Jahren schon mal in Paris und somit sind dann die ganzen Kindheitserinnerungen wieder gekommen. Falls ihr kleine Geschwister habt, werdet ihr wohl sofort das Funkeln in den Augen bemerkt haben. Ja, das Disneyland macht eben Kinder glücklich und ist nach eigener Beschreibung der glücklichste Ort der Welt.





Das schöne am Disneyland ist generell, dass eben alles mit wirklich viel Liebe thematisiert wurde und die Mitarbeiter auch wirklich freundlich sind.



Natürlich steht dort auch eines der bekanntesten Schlösser schlechthin, nämlich das Schloss des Dornröschen. Und davor könnt ihr bei genauen Betrachten auch Walt Disney und Mickey erkennen.





Wenn ihr mal ins Disneyland kommt, solltet ihr unbedingt Big Thunder Mountain fahren, das ist einer der Klassiker und macht auch Spaß. Wenn es möglich ist, könnt ihr das Fast Lane System nutzen und bekommt eine Uhrzeit zugeteilt, zu der ihr wiederkommt, um euch an der Fast Lane anzustellen und ohne Wartezeiten fahren zu können. Das ist echt praktisch und ist an den größeren Attraktionen möglich.



Die Wasserbahn zu Pirates of the Caribbean soll übrigens die Idee zur gleichnamigen Filmreihe gebracht haben. Und natürlich ist die Wasserbahn auch sehr aufwendig thematisiert und macht spaß.




Am Mittag gibt es auch immer eine Parade, die wirklich schön und aufwendig gestaltet ist.
 


Abends hat der Park durch die wunderschöne Beleuchtung einen magischen Flair, an Wochenenden gibt es auch immer ein Feuerwerk. 

Hier gilt noch die selbe Frage wie beim letzten Mal: würdet ihr gerne meinen USA Haul sehen?

Liebe Grüße,
Elena:*

Dienstag, 13. Mai 2014

USA Reisetagebuch - Part 4: Las Vegas & Grand Canyon

Hey Zusammen!
Ich hoffe, ihr habt den Montag und das Wochenende gut überstanden und eure Mütter mit einer netten Geste überrascht.
Nun kommt aber der vorletzte Teil meines USA Reisetagebuchs, nämlich der Teil über Las Vegas und dem Grand Canyon.



Ich denke, die meisten von euch wissen, wofür Las Vegas oder auch die Stadt der Sünde bekannt ist: Casinos, viele Shows, übereilige Hochzeiten und natürlich die etwas anderen Hotels.

Denn dieser Eiffelturm ist Teil der Deko eines Hotel, das Paris als Thema hat. Es gibt auf dem Strip (das ist die Straße, auf der sich in Las Vegas sogut alles befindet, das Rang und Namen hat) unglaublich viele Hotels, die mehr oder weniger aufwendig dekoriert sind und so einige Orte nachbilden sollen.


So findet sich hier die Rialto Brücke aus Venedig, vorm Venezian Hotel. Das skurrile, du kannst nicht drüber laufen, sondern sie nur per Laufrolltreppe passieren.


Man kann sich mehrmals am Tag auch die Fontänenshow vor dem Bellagio anschauen.


Und ein Schiff samt "Meer" kann man auch vor einem Hotel begutachten. 


Bei Nacht ist alles jedoch noch viel imposanter, denn alles ist beleuchtet. Man weiß wirklich nicht, wo man hinschauen soll, denn alles blinkt und leuchtet.
 


Da Las Vegas in der Wüste liegt ist es dort auch entsprechend warm. Auf unserer Reise war es die ganze Zeit nur so um die 20 Grad gewesen, also konnte man noch nicht die Sommerkleidung rausholen. Obwohl die Amis das die ganze Zeit getan haben, selbst bei 18 Grad sind schon viele im Sommerkleid rumgelaufen, als mir noch mit einer Übergangsjacke kalt war.
Aber dann in Las Vegas waren es um die 30 Grad und endlich konnte man auch in Shorts rumlaufen. Aber nehmt euch eine Jacke mit, denn die meisten Restaurants/Geschäfte/Hotels/Casinos sind extrem runtergekühlt, sodass man wirklich friert.



Im Venezian Hotel gab es, wie in den meisten größeren Hotels eine Einkaufspassage, die wie Venedig nachgebaut war. Dort wurde ein Kanal für die Gondeln angelegt, sodass man wie im richtigen Venedig eine Gondelfahrt machen konnte und vom Gondolier besungen wurde.
 


Das hier ist die Einkaufspassage von Ceasar's Palace, ein richtig großes Einkaufszentrum, wirklich interessant gebaut zudem. Und schaut euch den Himmel an, für das Feeling hat man sogar den Himmel nachempfunden. Falls ihr mal in den Forum Shops seid oder sonst wo, wo es die Cheesecake Factory gibt, geht da unbedingt hin! Das Restaurant ist wirklich der Hammer und die haben eine riesige Auswahl!


Dann ging es weiter zum Grand Canyon.



Ich glaube dazu braucht man nicht so viel zu sagen. Es erschlägt einen regelrecht, wenn man es mal in live gesehen hat. Diese unglaubliche Größe und Weite, so etwas hat man eben noch nie gesehen. Ihr solltet auf jeden Fall nachmittags bis abends hingehen, dann sind die Farben noch viel stärker und intensiver.

Ich habe noch eine kleine Frage zum Ende an euch, würde euch ein USA Haul interessieren?

Ich wünsche euch einen wunderschönen Tag :)
Liebe Grüße, 
Elena :*

Donnerstag, 8. Mai 2014

USA Reisetagebuch Part 3: Universal Studios Hollywood

Hey ihr Lieben!
Heute geht es weiter und zwar mit dem dritten Teil meines USA Reisetagebuchs, ich hoffe es werden nicht zu viele Teile, sonst ist das ja auf die Dauer eintönig :D.
Aber da wir schon in Los Angeles waren und dort viele Filmstudios angesiedelt sind und insgesamt die Filmbranche immer mit Los Angeles verbunden wird, sind wir auch in die Universal Studios. Das ist hier natürlich wie ein Freizeitpark aufgezogen, eben mit Achterbahnen, aber auch mit vielen Shows, die Einblicke in die Tricks der Filmemacher geben.


Und da sind wir schon, in den Universal Studios. Lustigerweise sind wir sogar an einem Set vorbeigefahren (also während der Studio Tour), an dem gedreht wurde. Da musste man ganze leise sein :D.


Huch, wo sind wir denn hier gelandet? Da ist ja niemand!


Denn das ist ein Set der Universal Studios. Ich denke, den meisten wird die Studio Tour hier bekannt sein. Man wird durch die verschiedenen Kulissen und Sets gefahren und erhält von dem Guide (der da vorne im blauen Shirt und Brille) wirklich sehr interessante Informationen.


Das war eines der krassesten Sets, denn hier wird die Apokalypse in der U-Bahn vorgespielt - samt einstürztender Decken, brennenden Lastwagen, entgleisende U-Bahn und auch noch die Sinnflut! Falls ihr das mal live gesehen habt, wisst ihr, was ich meine!


Was eben auch skuril ist, sind die Sets, um Platz zu sparen hat man nämlich an die Rückseite eines Sets für einen Kinderfilm einfach mal das Set von Psycho gebaut!


Das ist übrigens das Set von Psycho samt Darsteller, der eine Leiche in sein Auto verfrachtet. Der Typ ist dann auch noch dem letzten Wagen mit dem Messer hinterher gelaufen - war richtig lustig.


Ein weiteres spektakuläres Set auf der Studio Tour war das, in dem ein Jumbo Jet in eine Nachbarschaft gestürzt ist. Dafür wurde eine richtige Maschine zerlegt. Da wird einem schon mulmig, wenn man mit so einem Teil hin und zurückgeflogen ist... 


 Aber hier noch ein paar Bilder aus dem Park. Hier seht ihr eine Wasserbahn, bei der ihr sicher nicht trocken raus kommt.


Und eine der neueren Bahnen mit Transformers Thema, die ich aus Zeitmangel und langer Anstehzeiten nicht fahren konnte. Wer wirklich alles fahren will ohne lange zu stehen ( bei uns waren es mind 50 Minuten an jeder größeren Attraktion) sollte auf das Sonderticket zurückgreifen. 

Es tut mir leid, dass nicht so schöne Bilder bei rausgekommen sind, aber ich habe die Zeit mehr zum Betrachten und Fahren genutzt, als zum Fotografieren.


Ich denke, ich werde wie die meisten Mädels heute Abend das Finale von Germany's next Topmodel sehen. Wer ist eure Favoritin?
Ich finde es dieses Mal ziemlich schwierig, weil alle gut und schön sind, aber Steffi finde ich doch ein bisschen besser.

Liebe Grüße,

Elena:* 


Freitag, 2. Mai 2014

USA Reisetagebuch - Part 2: Monterey & Los Angeles

Hey ihr Lieben!
Heute geht es weiter mit meinem Reisetagebuch. Und zwar mit Monterey und Los Angeles, wie ihr unschwer am Titel erkennen könnt. 

Monterey ist eine süße Küstenstadt zwischen San Francisco und Los Angeles. Dort ist ein "World Famous" Aquarium, also so eine Art Sea Life, wie man es in Deutschland kennt, nur viel größer und interessanter!


Ehrlich gesagt, ist es nicht jeder seins - es sind eben Fische, aber dort gab es auch Vorträge die wirklich gut waren, z.B. über die Erforschung von Lebewesen in der Tiefsee und Austellungen, in denen man aktiver mitmachen konnte. Also insgesamt Daumen hoch!








Ich wollte euch nicht mit Fischen langweilen, deshalb habe ich nur nur ein paar Bilder von den interessanteren Meeresbewohnern genommen. Nicht, dass ich ein Quallen-Freak bin, aber die haben mich am meisten überrascht, ich hab sonst noch nie blinkende, in regenbogenfarben leuchtende Quallen gesehen!


Falls ihr in der Gegend um Monterey seid, solltet ihr unbedingt bei der Küstenstraße No 1 den 17 miles drive fahren.  Dort gibt es wunderschöne Aussichtspunkte, Strände und eine Landschaft die wie aus dem Bilderbuch gemalt wirkt!
 



Das hier ist übrigens der einsame Baum. Er steht mitten auf einem Hügel im pazifischen Ozean, meterweit vom Land entfernt.

Noch ein Tipp am Rande, falls ihr in Monterey seid, solltet ihr unbedingt Carmel besuchen! Das ist ein wunderschönes Küstendorf, das süße, kleine Geschäfte und Caffees und eine wundervolle Atmosphäre und einen inzigartigen Charme hat.



Und Tadaaa, da ist er, der Hollywood Boulevard oder auch Walk of Fame genannt. Ignoriert mal das Schild mit Gott.. In den USA standen wirklich überall Gläubige rum, die einen missionieren wollten. Es gibt sogar Radiosender, die die ganze Zeit nur religiöse Lieder spielen, solang man nicht auf den Text achtet fällt das aber nicht mal auf! Das ist eben auch so ne typische Sache in den USA.

Mitten auf dem Walk of Fame ist auch das Dolby Theatre, in dem jedes Jahr die Oscars stattfinden. Innen gibt es auch noch viele Läden, wie den größten Süßigkeiten Shop der Welt und einen MAC Store. An den Säulen sind zudem immer die Titel der Gewinner des Oscars für den Film des Jahres angebracht. 
Ein paar Meter weiter ist der chinesische Filmpalast, in dem die Hand- und Fußabdrücke der Stars verewigt werden, leider gibt es davon nicht so schöne Bilder, sonst hätte ich sie euch gezeigt.

Das allbekannte Hollywood Sign:


Wer von euch Pretty Woman gesehen hat, wird die Straße wohl kennen. Es ist der Rodeo Drive in Beverly Hills, dort wo die Schönen und Reichen ihr Geld loswerden. Es ist alles schön anzusehen, aber einkaufen kann man dort als Normalsterblicher wohl kaum.

Dann waren wir noch in Santa Monica. Dort gibt es einen wunderschönen Strand und denn bekannten Santa Monica Pier, auf welchem die Route 66 endet.


 Auf dem Pier gibt es viele Vergnügungsmöglichkeiten, vom Trapezschwingen (das würde ich mal so gerne machen) bis zu schönen Souvenirs ist alles mögliche dabei.
Aber in der Stadt selbst kann man auch gut essen und einkaufen.

Ich wünsche euch ein wundervolles Wochenende!

Liebe Grüße,
Elena:*