Samstag, 12. September 2015

What's in my bag - Festival Edition

Hallo ihr Lieben!
Die Festivalsaison ist fast vorbei, doch bevor sie das ist, gehe ich noch auf das Lollapalooza Festival in Berlin. Doch was kommt in die Festivaltasche? Da ich bisher nur auf Festivals und Konzerten ohne Camping war, habe ich mittlerweile meine Essentials und wollte die euch hier mal zeigen. Vielleicht kann jemand von euch die Tipps in der nächsten Festivalsaison gebrauchen.


 Die Tasche. Ist von Even&Odd und ich habe sie bei Zalando erworben. 
Den ganzen Sommer habe ich nach einer Fransentasche für Festivals gesucht, aber erst vor ein paar Wochen habe ich diese gefunden. Den Fransenlook finde ich richtig süß und diese Saison war das ganze ja dank Coachella total in. Innen gibt es auch ein Fach mit Reißverschluss und 2 offene Fächer und der Stauraum ist wirklich groß genug. Da man das Umhängeband auch gut verstellen kann, ist die Tasche einfach nur ideal.

Handy. Muss natürlich immer mit, um Erinnerungen festzuhalten und im Notfall (auch wenn das Handynetz auf Festivals eher schlecht ist) Leute wiederzufinden oder den passenden Zug danach zu suchen. Falls euer Akku so schlecht wie meiner ist, habe ich für den Notfall immer einen aufladbaren Akku dabei. 

Taschentücher, Desinfektiongel und Sagrotantücher. Man weiß nie, wie die Toiletten auf dem Festival aussehen...

Sonnencreme und Sonnenbrille. Wenn das Wetter toll ist, sollte man natürlich auch darauf vorbereitet sein, denn Sonnenbrand ist wirklich nicht cool!

Labello. Kann man immer gebrauchen, ist auch immer dabei. Schminke könnt ihr mitnehmen, ist aber eher unnötig. Denn kaum jemand geht sich nachschminken, wenn auf der Bühne gerade coole Bands spielen. Euer Make-up wird am Abend wahrscheinlich etwas verlaufen und nicht mehr on point sein, aber das gehört dazu!

Haargummi. Habe ich meistens immer am Handgelenk, wenn es heiß wird, sind offene Haare eher nervig, daher kann ich sie immer hochmachen, wenn es nötig ist.

Geldbeutel. Für den Personalausweis, Geld (Essen und Trinken auf Festivals sind teuer!) und natürlich eure Festivalkarte.

 
 Meistens habe ich auch noch so einen "Turnbeutel" dabei, indem mache ich auch manchmal die Tasche da oben rein, damit ich nicht mit zwei Taschen rumlaufe :D
Wenn das Wetter schlecht werden soll, ist da immer so ein Hoddie (hier von H&M) drin, der war schon oft bei plötzlichen Regen mein Lebensretter. 
Da auf vielen Festivals Flaschenverbot gilt und Getränke sehr teuer sind, muss man zu Tetrapacks greifen, meistens steht das irgendwo in den FAQs von solchen Veranstaltungen. Die passen natürlich nicht in die Handtasche, deshalb müssen sie in den Beutel :D. Bei solchen Tetrapacks ist z.B. DM ein guter Anlaufpunkt.

Seid ihr schon auf Festivals gewesen? Wenn ja auf welchen?
Was ist in euer Festivaltasche wichtig?

Alles Liebe, Elena:*

Montag, 7. September 2015

School Supplies Haul {Back to School}

Hey ihr Lieben!
Alle Jahre wieder kommt der Back to School School Supplies Haul. Bei mir geht es leider heute wieder los. Die Ferien waren schön und super, nur jetzt sind sie vorbei. Mein Stundenplan ist so solala, besser als im letzten Schuljahr aber nicht so prickelnd, jeden Tag Nachmittagsunterricht bis fast 5! Yay, Freude pur!
Nun ja, als kleine Motivation gibt es jedes Jahr schöne Schulartikel zum Anfang des Schuljahres.

Collegeblock mit Registern (Hem), Kullis und Bleistifte mit süßer Aufschrift (Hema), Textmarker (Müller) und Hausaufgabenheft (Hema)

Ordner von Leitz (Müller), Fineliner (Müller), süßes Notizbuch (Hema)

Falls ihr noch Planer/Hausaufgabenhefte braucht, kann ich euch Hema wirklich zu Herzen legen, dort gibt es viele verschiedene Planer mit schönen Verzierungen und nützlichen Inhalt. Auf jeden Fall preiswerter als so ein Filofax-Teil!

Wann hat bei euch die Schule wieder angefangen oder seid ihr schon mit der Schule durch?

Alles Liebe, Elena:*

Freitag, 4. September 2015

Sommer in bella Italia {Mailand, Verona, Venedig}

Hallo Zusammen!
Heute kommt mal der Post über den Sommerurlaub in Italien. Ich finde Urlaubsposts immer sehr interessant, denn man sieht oft Orte, an denen man zuvor nicht gewesen ist.

Dieses Jahr ging es für mich und meine Familie nach Italien an den Gardasee, dort sind wir zwar mal öfters, aber dieses Mal waren wir in einem anderen Hotel. Das war etwas außerhalb an einem Hang und man hatte eine unglaubliche Aussicht über den See und das anliegende Dorf.


 
Da ich im Urlaub lieber aktiv bin, anstatt die ganze Zeit nur zu entspannen, haben wir zu meinem Glück auch ein paar Ausflüge unternommen.

Der mit Abstand am spannenste Ausflug war zu der Expo (Weltaustellung) in Mailand. 
Falls euch das nichts sagt, das ist eine Austellung, bei der jedes Land, das teilnimmt einen Pavillion zur Verfügung hat und diesen entsprechend ihrer Vorstellungen zum Thema der Expo (dieses Mal "Feeding the Planet - Energy for Life") gestalten.
Die findet alle 5 Jahre statt und ist eigentlich immer ein Highlight. Die Tickets haben wir im Internet gekauft, ebenfalls wie das Parkticket. Von jedem Parkplatz fahren kostenlose Shuttles und die gesamte Organisation war sehr professionell.

Das Gelände, an den Seiten die Pavillions


Natürlich wäre es jetzt übertrieben euch mit Bildern von allen Pavillions zu überschütten, aber ich werde euch mal ein paar Bilder aus den Pavillions zeigen, die mir gefallen haben.


Pavillion von Qatar

Pavillion von Österreich

Pavillion von Italien

Pavillion der Vereinigten Arabischen Emiraten
 
 
Pavillion von China


Thailändischer Pavillion

Brasilianischer Pavillion

Brasilianischer Pavillion


Nightlife am Pavillion der Niederlande

Es gibt noch viele tolle Pavillions, von denen ich leider keine Bilder habe, z.B. der Estlands, Amerika, Russlands und Deutschlands. Insgesamt hat mir die Expo richtig gut gefallen, man hat vielfältige und kreative Austellungen gesehen, die alle das Thema auf unterschiedlichste Weise aufgeriffen haben. Also falls ihr die Chance habt, die Expo zu sehen, geht unbedingt hin. Ihr werdet einen Tag voller wunderschönen und unterschiedlichen Impression erleben.

Ein tolle Idee ist auch die des Expo Passports. Diesen kann man für 5€ erwerben und sich an jedem Pavillion den Stempel des jeweilgen Landes als "Visum" in den Passport stempeln lassen, somit hat mein ein individuelles Andenken an den Tag.
Falls einem aber die 5€ zu viel sind, die Angstellten der Pavillions machen einem auch den Stempel auf die Rückseite des Plans vom Gelände.




 Dann waren wir auch noch in Verona für einen Abend. Leider konnten wir nicht mehr, wie vor 2 Jahren zu Julias Haus, da dieses schon geschlossen hatte. Aber an sich hat Verona einfach diesen unbeschrieblichen italienischen Flair.




Zum Schluss haben wir noch einen Tag in Venedig verbracht. Venedig ist an sich eigentlich sehr schön und hat auch sein Flair, mit all den Brücken, Häusern und kleinen Booten, wäre es nicht total von Touristen überlaufen. Dementsprechend ist es dort auch relativ teuer, am Markusplatz gibt es Cafees mit Livemusik, da kostet allein das Hinsetzen schon 8€.
Aber eigentlich gefällt es mir dort immer, hat eben etwas besonderes an sich.
An Venedig ist ja auch das Besondere, dass die öffentlichen Verkehrsmittel über den Wasserweg gehen, als sind Boote sozusagen die Busse. Richtig sicher fühle ich mich da aber nicht, dieses Mal hatten wir eine schöne Begegnung (oder einen Fast-Zusammenstoß) mit einem Kreuzfahrschiff.








Hier ein Bild von unserem Fastzusammenstoß mit dem Kreuzfahrtschiff

Seid ihr schon in Mailand, Verona oder Venedig gewesen?
Wo ging euer Sommerurlaub hin?


Alles Liebe, Elena:*